Motorflugausbildung & Reiseflug

Motorflug

Als einer von wenigen Vereinen in Nordrhein-Westfalen bieten wir unseren Segelflugpiloten die Weiterbildung zum Motorflugpiloten an. Der sportliche Ehrgeiz steht beim Motorfliegen – anders als beim Segelfliegen – nicht im Vordergrund. Der Motorflug hat aber seine ganz eigenen Reize. Man kann bequem umliegende Flugplätze besuchen oder am Wochenende zur Nordsee oder in die Eifel fliegen.

Reisemotorsegler: Erste Schritte in die Unabhängigkeit
Für den Eintrag „Reisemotorsegler“ in die Segelfluglizenz bestehen  für SPL-Inhaber die Mindestanforderung in 6 Stunden praktischer Flugausbildung und einem Navigationsflug von mindestens 80 Nautischen Meilen. Bei LAPL(A)-Inhabern werden wenigstens 3 Stunden Flugausbildung gefordert. Die anschließende Prüfung ist lediglich eine praktische Prüfung, eine schriftliche, theoretische Prüfung muss nicht abgelegt werden. Die Lizenz berechtigt Dich zum Führen von zweisitzigen Motorseglern mit bis zu 750kg maximalem Abfluggewicht.

Motorflug: Freiheit über den Wolken genießen
Für die praktische Ausbildung sind etwa 45 Flugstunden zu absolvieren. Bis zum ersten Alleinflug werden in der Regel 20 bis 30 Starts benötigt. Danach wird in der Ausbildung das Überlandfliegen und das Fliegen an Verkehrsflughäfen trainiert. Am Ende der Ausbildung steht ein Überlandflug von ca. 300 km ohne Fluglehrer.
Die Motorflugausbildung endet mit der Lizenz für Privatflugzeugführer, die zum Führen von einmotorigen Motorflugzeugen berechtigt. Als zusätzliche Qualifikation kann eine Schleppberechtigung von Segelflugzeugen oder eine Nachtflugberechtigung erworben werden. Damit darf man auch nach Sonnenuntergang fliegen.

Flugzeugpark

Unsere Motorflugzeuge

,

Robin DR 300-180 "D-EOBS"

Viersitziges Motorflugzeug zum Schleppen von Segelflugzeugen.
,

Robin DR400-200 "D-EYIA"

Viersitziges Motorflugzeug für Reiseflug und zum Schleppen von Segelflugzeugen mit Verstellpropeller, GNS 430 und Autopilot