Wetter, Flugtaktik & Co.

Zeige im Streckenflug dein Talent

Die Kunst des Streckenfluges besteht darin, das Wetter richtig beurteilen zu können und die daraus gezogenen Schlüsse sicher in die Tat umzusetzen. Wettereinschätzung, fliegerisches Können und taktische Überlegungen sind meistens viel wichtiger, als die Flugleistung eines Segelflugzeugs. Wenn man zu einem Streckenflug startet, weiß man nie genau, ob man seinen geplanten Landeort auch erreicht. Die falsche Taktik oder der falsche Flugweg haben schon oft einen Flug auf einen anderem Flugplatz oder Acker enden lassen. Dann benötigt man ein Team, dass den Transportanhänger fertig macht und einen wieder zurückholt.

Durch innovative Streckenflugrechner, Logger und FLARM ist es heutzutage einfacher denn je, an Segelflugwettbewerben teilzunehmen. Die Dokumentation geschieht über einen GPS-Logger. Nach der Landung kann man den Flugverlauf auslesen und im Internet auf einen Server hochladen.

Die beliebtesten Online-Plattformen sind der Onlinecontest (OLC) – über den auch die Deutsche Meisterschaft ausgetragen wird – sowie Skylines. Eine Tageswertung der teilnehmenden Piloten wird automatisch erstellt. Der eigene Flugweg kann nicht nur von einem selbst, sondern auch allen anderen Teilnehmern angeschaut und verglichen werden.

Überlandflug mit der DG 505

Buchempfehlung

Literatur-Tipps

  • Streckenflug leicht gemacht

    Bernhard Eckey (2011), Eigenverlag

  • Streckensegelflug

    Helmut Reichmann (2005), 10. Auflage, Motorbuch Verlag

  • Erfolgreich Segelfliegen

    Leo & Ricky Brigliadori (2007), composito Verlag

Dezentrale Streckenflugmeisterschaften

Die älteste und bekannteste Form ist die dezentrale Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug (DMSt). Für jeden im Segelflug zurückgelegten Kilometer gibt es einen Punkt und für angemeldete Strecken oder besondere Formen wie das FAI- Dreieck gibt es zusätzlich Sonderpunkte. Ob jemand ein gutes oder schlechtes Flugzeug hat, wird auch durch einen entsprechenden Index berücksichtigt und so faire Bedingungen bereitgestellt. Dabei spielt es keine Rolle von welchem Startort in Deutschland der Pilot startet.

Segelflug-Bundesliga im OLC

In der ersten und zweiten Segelflugliga treten alle Vereine deutschlandweit gegeneinander an. Das Ziel dabei ist eine möglichst hohe Schnittgeschwindigkeit über ein 2,5 stündiges Wetterfenster zu fliegen. Es gilt die höchste Schnittgeschwindigkeit einer “Bundesliga-Mannschaft”, d.h. bis zu drei Piloten eines Vereins. Nach neunzehn Wochenenden (“Runden”) werden im Rahmen des OLC-Symposiums in Gersfeld die neuen Auf- und Absteiger sowie der Deutsche Segelflugmeister gekürt.

Kappes-Vergleichsfliegen

Das Kappes Vergleichsfliegen findet bereits seit mehr als zwanzig Jahren im jährlichen Wechsel zwischen Krefeld und Grefrath statt. Zusammen mit dem Asperden Cup am Flugplatz Goch bilden die beiden Wettbewerbe die Niederrheinmeisterschaft im Streckensegelflug.

Spaß, Freude und das Erlebnis Streckensegelflug für Piloten aller Leistungsniveaus stehen dabei im Vordergrund. Der Streckensegelflug insgesamt und insbesondere der Leistungsfliegernachwuchs soll so gefördert werden. Gleichzeitig sollen die Flüge zur DMSt und OLC wertbar sein.