Fluglehrer bilden sich bei Auffrischungslehrgang fort

Trudeln aus dem Kurvenflug

Sonntag, 1. November 2020. Zum Ende der Flugsaison auf dem Egelsberg und gerade noch rechtzeitig vor dem zweiten “Lockdown” nutzten 18 Fluglehrer aus Krefeld, Düsseldorf und Mönchengladbach den zweitägigen Auffrischungslehrgang auf dem Egelsberg um ihre Lizenzen zu verlängern.

Samstagsfrüh begann der Lehrgang auf dem Egelsberg mit einem Referat über die Standardisierung der Gefahreneinweisung, bevor anschließend die Flugzeuge aufgebaut und gecheckt wurden. Die Auflagen des kommunalen Gesundheitsamts machten es notwendig, den Flugbetrieb und Gruppenarbeit in zwei Gruppen aufzuteilen. So wurden die DG505 sowie die DG1001 für die Flugübungen vorbereitet. Beim Schwerpunktthema “Trudeln aus dem Kurvenflug” konnte jeder Pilot eine praktische Gefahreneinweisung erfliegen. Lehrgangsleiter Thomas Liedtke und Ausbildungsleiter Tobias Uhlrich (beide Aero Club Krefeld) führten die Flugübungen auf den vereinseigenen Segelflug-Doppelsitzern in 1000 Metern Flughöhe durch.

Am folgenden Sonntag referierte Michael Noll vom Deutschen Wetterdienst praxisorientiert und mit anschaulichen Beispielen über Flugwettervorbereitung. Weitere Themen wie z.B. Demonstration der Lehrfähigkeit vs. Kompetenzbeurteilung und Änderungen in der SFCL wurden ausführlich erarbeitet und diskutiert. Sehr gelungen war auch der Gastvortrag von Dezernent und Prüfer Thorsten Frisch, der über Neuigkeiten von der Bezirksregierung Düsseldorf berichtete.

Zeitgleich war auf dem Egelsberg auch großes Einpacken angesagt: Die Flugzeuganhänger wurden gewaschen und eingehallt. Der Motorsegler zwecks Wartung abgerüstet und in die Vereinswerkstatt gebracht. Denn ab dem zweiten November heisst es nun wie bei allen anderen Sportvereinen: vier Wochen angeordneter Winterschlaf und Verbot aller Vereinsaktivitäten. Hoffentlich nicht allzu lange, denn es gibt viel zu tun, damit die Krefelder Piloten im nächsten Frühjahr hoffentlich wieder in die Luft gehen können.